Beliebte Artikel

Hochgeschwindigkeitsnetzwerk der Ferrovie dello Stato wächst

Am 13. Dezember wurden die Hochgeschwindigkeits-Strecken Bologna–Florenz, Novara–Mailand und der Abschnitt von Gricignano nach Neapel Realität. Es verkehren nun täglich 72 „Frecciarossa“-Züge zwischen Rom und Mailand. Diese bieten mehr als 48.000 Sitzplätze, um in zwei Stunden und 45 Minuten von Rom Tiburtina nach Mailand Rogoredo und in nur zwei Stunden und 59 Minuten von Rom Termini nach Mailand Centrale zu gelangen. Weitere Neuigkeiten gibt es für die Strecken Mailand und Neapel sowie Rom und Turin in nur vier Stunden und 10 Minuten, Rom–Verona in drei Stunden, Rom–Venedig Mestre in drei Stunden und 20 Minuten, Rom–Neapel in 70 Minuten, Rom-Bari und Rom–Lamezia in drei Stunden und 59 Minuten.

Das Hochgeschwindigkeitsnetzwerk der Ferrovie dello Stato wächst und expandiert immer weiter. Es vermehren sich nicht nur die „Frecciarossa“-, sondern auch die „Frecciargento“-Züge, die dank ihrer besonderen technischen Ausstattung nun auch die Städte anfahren können, die vorher noch nicht von Hochgeschwindigkeitszügen erreicht wurden. Dabei geht es um Städte wie Verona, Venedig, Bari und das gesamte Apulien, Lamezia Terme und Reggio Calabria sowie das gesamte Kalabrien und Sizilien.

Die Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken bringt jedoch auch für den Lokaltransport enorme Vorteile: Sobald die „Frecciarossa“- und „Frecciargento“-Züge nicht mehr auf den alten Strecken wie Bologna–Florenz und Mailand–Turin fahren müssen, werden auch die Regionalzüge immer regelmäßiger und pünktlicher verkehren können.

Die Einführung des neuen Fahrplans bringt zudem einige Neuigkeiten in Anbetracht der Tickets, der Preise und der Sonderangebote mit sich. Es werden drei Arten von Tickets erhältlich sein: Das Flexiticket, das Basisticket und das Promoticket. Letzteres erlaubt den Kunden bei ihrer Reise bei rechtzeitiger Planung (7 oder 15 Tage vor Abreise) 15% bzw. 30% im Vergleich zum Basisticket zu sparen. Das Flexiticket, das etwas teurer als das Basisticket ist, beinhaltet kostenlose und unbegrenzte Umbuchungen und vollständige Rückerstattungen im Fall des Reiseverzichts.

Die Preise der neuen Serviceleistung der Hochgeschwindigkeit werden der hohen Frequentierung und der Schnelligkeit der Fahrten angeglichen werden.

Zum Launch der neuen Serviceleistungen kann man bis zum 28. Februar pro Monat 100.000 Tickets der 2. Klasse für alle Fahrten in Italien für nur 48 € erhalten und auf der Strecke Mailand–Turin können zwei Personen zum Preis von einer reisen (15.000 Plätze pro Monat); die Tickets der 1. Klasse werden bis dahin keinen Preiserhöhungen unterliegen. ENIT

Weitere Informationen

Call-Center für Ticketreservierung: 0180/501 3533
Mehr zum Thema: Mit dem Schnellzug “Freccia Rossa” durch Italien

arrow