Mittelmeerküche ist Weltkulturerbe

Neben 51 Traditionen und Volksbräuchen aus 29 Ländern wurde auf der letzten Konferenz des UNESCO-Komitees auch die „Dieta Mediterranea“ in die Listen des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Die Mittelmeerdiät steht für eine gesunde Ernährungsweise, die hauptsächlich auf Olivenöl, frischem Obst und Gemüse, Getreide und Fisch und nicht zuletzt einem Gläschen Wein zu den Mahlzeiten basiert. Diese Art zu kochen und zu essen, die seit unzähligen Generationen in der italienischen Küche vorherrschend ist, hat seit langem den Ruf, bestimmten Erkrankungen vorzubeugen. Auf eine wissenschaftliche Grundlage stellte bereits vor rund 50 Jahren der Amerikaner Ancel Keys die Vorteile dieser Ernährungsweise, die er im Cilento, in dem kleinen Fischerort Pioppi, über 20 Jahre hinweg untersuchte.

Pioppi hat seinem berühmten Einwohner ein kleines Museum gewidmet: das Museo Vivente della Dieta Mediterranea vermittelt den Besuchern die Grundlagen einer bewussten Ernährung. In Pioppi ist auch die Vereinigung für Mittelmeerdiät beheimatet. Mit der Veranstaltung von internationalen Kongressen und Seminaren trägt diese Vereinigung zur weltweiten Verbreitung der „Dieta Mediterranea“ bei.

Der Küstenort Pioppi gehört zur Gemeinde Pollica in der Provinz Salerno und liegt im wunderschönen Cilento-Nationalpark, einem Paradies für wander- und badebegeisterte Italienurlauber. Neben südlichem Flair, herrlicher Landschaft, Sonne, Strand und Meer erwartet den Gast in der Heimat der Mittelmeerdiät natürlich ein köstliches und gesundes kulinarisches Angebot. ENIT

Weitere Informationen

www.unesco.de/uho_1110_immaterielles_erbe.html
www.turismoinsalerno.it

Foto by twicepix licensed under CC BY-SA 2.0
arrow