Beliebte Artikel

Kulinarische Reise, Hamburg Teil 1: Der Pizzaservice all‘italiana

katharina-van-haaren_200x150Katharina van Haaren nimmt uns in den nächsten vier Wochen mit auf eine Reise durch Hamburgs gastronomisches Italien. Im ersten Teil der Serie beginnt es ganz klassisch: daheim, bei der verzweifelten Suche nach einem vernünftigen Pizza-Lieferservice.

Es ist Sonntag. Draußen weht der sonst so geliebte Hamburger Wind den Regen gegen die Scheibe. Der Kühlschrank ist leer und der Entschluss steht fest: Wir bestellen Pizza.

Die Auswahl scheint unendlich und doch entdecken wir zwischen Pizzen mit den Namen „Hot Dog“, „California“ oder „China Town“ auch eine klassische „Pizza Magaretha“… Moment mal, Magaretha?! Die Zutatenliste verrät den Grund für die Abwandlung des italienischen Pendants: Tomatensoße, Gouda-Käse – ah ja. Nein, die Suche geht weiter. Wir finden auch eine „Grundpizza“ mit Käse-Mischung oder eine „Pizza Classic“ mit dem Hinweis auf Färbemittel im Käse. Von Mozzarella keine Spur. Überbunte Bilder von allen vorstellbaren Arten vom runden Teigfladen, nur keine italienische.

Doch dann: Die erste (und einzige) Pizza Margherita mit Tomatensauce und Mozzarella. Um uns anzusehen, wo es tatsächlich noch italienische Pizza zu geben scheint, trauen wir uns nun doch raus und holen sie persönlich ab.

Ein ziemlich ungemütlicher, aber mit hübsch gedeckten Tischen gefüllter Raum in einer restaurierten Tankstelle erwartet uns. Der Gastgeber Antonio Muratti gibt sich als waschechter Süditaliener aus und hat – neben dem Gläschen Prosecco als Wartezeitversüßer – Unmengen an Tipps per la pizza perfetta für uns: „Musse du achte aufe Schinken extra dick und gute qualità“ oder „Eine Teig per la pizza musse sein ause verschiedene Sorte Mehl und nichte snell snell“! Die Erwartung steigt und er redet unaufhörlich weiter, bis sie endlich kommt: la vera pizza italiana.

Zuhause angekommen, den Karton entfernt und hungrig sind wir begeistert. Auch ein wenig erschöpft von unserem kleinen sonntäglichen Abenteuer, aber wirklich überrascht, dass es doch tatsächlich einen Lieferservice in Hamburg gibt, der Pizza nicht ins Deutsche übertragen und sein eigenes Ding draus gemacht hat. Danke Tonio, wo auch immer du wirklich herkommen magst. 🙂

Inzwischen hat „der Junge“, den Tonio immer originalgetreu in einem italienischen Fiat 500 schickt, uns schon so einige Sonntage versüßt. Sempre con un sorriso e una pizza deliziosa.

Pizza Tonio

Sierichstraße 148a, 22299 Hamburg
Tel.: 040/46967775
Budget: €€

Lesen Sie in Teil 2: Der fast echte Italiener.

Kommentare

arrow