Beliebte Artikel

Winterurlaub ohne Auto im Aostatal

valle-d-aosta
Mit einem gut funktionierenden Transportservice vor Ort wird der autofreie Winterurlaub zu einer entspannten Angelegenheit. Die norditalienische Alpenregion Aostatal bietet erneut im Winter verschiedene Pendelangebote. Wer mit dem Flugzeug anreist, hat von insgesamt sieben im Umland gelegenen Flughäfen die Wahl zwischen öffentlichen und privaten Transferdiensten in das Valle d‘Aosta. Diese Angebote beinhalten einen „Tür-zu-Tür-Service“ vom Flughafen zu der jeweiligen Unterkunft und sind kostenpflichtig. Kostenfrei ist dagegen der Winter-Shuttle-Service zwischen der Gemeinde Saint-Vincent und den fünf größten und bekanntesten Skigebieten der Region.

Der kostenlose Shuttle-Service zwischen Saint-Vincent und den fünf valdostanischen Top-Skigebieten Breuil-Cervinia, La Thuile, Monterosa Ski, Pila und Courmayeur wird bis zum 30. März 2014 und vom 19. bis 26. April 2014 angeboten. Von Montag bis Samstag wird eines der fünf Skigebiete pro Tag angefahren (das internationale Skigebiet Breuil-Cervinia steht zweimal pro Woche, jeweils dienstags und freitags auf dem Programm). Morgens geht es um 08.30 Uhr am Busbahnhof von Saint-Vincent los, die Rückfahrt erfolgt jeweils um 16.30 Uhr. Die kostenlosen Tickets für den Pendelverkehr erhalten Urlauber in sämtlichen Hotels der Gemeinden Saint-Vincent und Châtillon, in den Tourismusbüros von Saint-Vincent und Aosta-Stadt sowie beim Verband der Reiseveranstalter von Saint-Vincent.

Die Transferangebote zwischen einem Airport und dem Aostatal gelten für die sieben Flughäfen Turin-Caselle, Mailand-Malpensa, Mailand-Linate, Bergamo-Orio al Serio, Verona, Genua und Genf. Das Angebot der An- und Abreise im Bus gilt bis zum 14. April 2014 täglich außer dienstags und mittwochs. Montags, donnerstags und freitags finden jeweils zwei Fahrten von und zu den Flughäfen statt. An Samstagen und Sonntagen verkehren die Busse dann fünfmal hin und zurück. Da es sich bei diesem Angebot grundsätzlich um „Sammelfahrten“ handelt, sind kleine Umwege sowie kurze Aufenthalte (eventuell verbunden mit einem Buswechsel) möglich, um andere Fahrgäste zu- oder aussteigen zu lassen. Der Transfer im Privattaxi steht dagegen das ganze Jahr über, an jedem Wochentag und zu jeder Zeit zur Verfügung. Die Taxen wählen den direkten Weg zwischen Flughafen und Unterkunft, kosten dementsprechend aber natürlich auch mehr. Für Privatgruppen von mehr als acht Personen kann über die Homepage ein individuelles Transferangebot angefordert werden.

Insgesamt finden sich in der Valle d’Aosta neben den fünf Top-Gebieten Breuil-Cervinia, La Thuile, Monterosa Ski, Pila und Courmayeur noch 18 weitere Skigebiete. 800 Pistenkilometer und 10 Snowparks machen das Aostatal zu einem wahren Wintersport-Paradies – für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. ENIT

Weitere Infos auf www.lovevda.it

Foto by Toprural licensed under CC BY-SA 2.0
arrow