Beliebte Artikel

Valentino Rossi: zweite Operation nach schwerem Sturz

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi ist erneut operiert worden. Er hatte sich am Samstag im freien Training zum Großen Preis von Italien in Mugello einen komplizierten Beinbruch zugezogen. Bei einem anschließenden zweistündigen Eingriff in einer Spezialabteilung des Careggi-Hospitals in Florenz wurde sein Schienbein mit einem Nagel stabilisiert, die Wunde des offenen Bruchs jedoch zunächst offen gelassen. Nach Angaben der Ärzte wird Rossi noch eine Woche in der Klinik bleiben müssen.

Die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport titelte am Sonntag: „Ganz Italien bangt um Valentino. Ein Alptraum, Rossi muss sich vom WM-Titel verabschieden“.

Der neunmalige Weltmeister verpasst so zum ersten Mal in seiner Karriere ein Rennen, ausgerechnet in seinem Heimatland. Rossi wird laut Aussage der Ärzte für vier bis fünf Monate ausfallen und so dieses Jahr keine Chance auf einen Titel haben. Es wäre der zehnte Weltmeister-Titel gewesen.

Regelmäßig versammeln sich Fans vor dem Krankenhaus im Stadtteil Careggi und wünschen mit Bannern und Plakaten ihrem Idol gute Besserung. Auf einem Plakat war in Anlehnung an einen Werbespot „No Vale, no Party“ zu lesen.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo lud den 31-jährigen Rossi einmal mehr ein, den Moment zum Einstieg in die Formel 1 zu nutzen und ganz auf vier Räder umzusteigen. „Ferrari ist bei Dir. Dir stehen die Türen in Maranello immer offen, wenn Du Lust hast, auf vier Rädern zu trainieren“, schrieb er in einem Genesungsbrief. Rossi hatte bereits mehrfach Testfahrten für die Scuderia Ferrari durchgeführt.

Das Team Yamaha will diese Woche nach einem Vertreter suchen. Das Motorrad müsse aus vertraglichen Gründen schnellstmöglich wieder besetzt werden, so Rennleiter Lin Jarvis. TA

Foto by Aconcagua licensed under CC BY-SA 3.0

Martin Schröer

Martin Schröer wurde 2004 in Florenz wohl vom Stendhal-Syndrom befallen, jedenfalls blieb er dort gleich ein knappes Jahrzehnt. Noch im selben Jahr gründete er TIAMOITALIA. Heute lebt er in Hamburg und ist Vater einer Tochter.

arrow