Teile des italienischen Luftraums erneut geschlossen

Eyjafjallajökull gibt keine Ruhe: Die Aschewolke ist erneut unterwegs, besonders hart getroffen hat es Norditalien. Im Nordwesten des Landes wurden zahlreiche Flughäfen geschlossen, unter anderem der Billigflug-Airport Bergamo. Auch an den beiden Flughäfen in Mailand wurden am Sonntagvormittag rund 300 Flüge gestrichen. Nicht betroffen sind die Flughäfen in Venedig, Triest und Rimini. TA

Foto by hrannsa licensed under Creative Commons

Weitere Informationen

Stand der Dinge auf der Seite der Repubblica (it)
Spiegel Online – Vulkanausbruch auf Island: Südeuropa fürchtet neues Aschechaos
Luftfahrt-Bundesamt: Fluggastrechte bei Annullierung, Nichtbeförderung oder Verspätung

arrow