Süditalien erleben – Reiserouten durch die Basilikata und Kalabrien

Italiens südliche Regionen Basilikata und Kalabrien bieten interessierten Touristen noch viele unentdeckte Orte, Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie die beiden unbekannteren italienischen Regionen in Italiens Süden!

Die Basilikata entdecken

Die Basilikata liegt zwischen Kalabrien und Apulien. Die Stadt Matera, „europäische Kulturhauptstadt 2019“, bietet einzigartige Höhlensiedlungen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die so genannten Sassi, in Stein gehauene Behausungen und Kirchen, waren noch bis in die 1960er Jahre bewohnt. Die ebene Küste des ionischen Meeres ist ehemaliges Zentrum der Magna Graecia und bietet Geschichtsinteressierten zahlreiche archäologische Relikte. Wer sich für Fahrrad-, Wander- oder Reitausflüge interessiert, kann in die zauberhafte Atmosphäre der vielen Naturparks eintauchen. Seltene Tierarten wie die griechische Landschildkröte, Dachse, Rotmilane und Turmfalken leben in den Naturschutzgebieten wie beispielsweise dem Bosco Pantano di Policoro. Die traditionelle Küche der Basilikata besticht durch Einfachheit und ursprüngliche Küche. Chili-Pepperonis, das bekannte Feigenkompott Cotto di Fichi oder die Rezepte der cucina povera bieten abwechslungsreiche und spannende Gaumenfreuden.

Mehr Informationen: www.basilicataturistica.com

smartissimo-palazzo-tropeano

Kalabrien erleben

Im bergigen Hinterland blühen Maronen- und Zitrusbäume. Die ruhigen Dörfer in den Provinzen Kalabriens erkunden, auf ausgedehnten Wanderungen und Trekkingtouren die Nationalparks und Naturschutzgebiete Kalabriens kennenlernen und weitläufige Sandstrände kennenlernen – das alles und noch viel mehr erwartet Urlauber in Kalabrien! Rafting- und Kajaktouren auf dem Fluss Lao im Nationalpark Pollino bieten einen spannenden Aktivurlaub für Sportbegeisterte. Ein kleiner Geheimtipp ist das kalabresische Sila-Gebirge, das zu Wintersportaktivitäten einlädt. Die zwei Bronzestatuen von Riace befinden sich im Landesmuseum von Reggio Calabria – die Krieger, die erst 1971 im ionischen Meer gefunden wurden, sind eindrucksvolle Zeugnisse der Magna Graecia. An der 800 Kilometer langen Küste befinden sich zahlreiche Badeorte mit weitläufigen Bilderbuchstränden, wie beispielsweise der zu den schönsten Stränden der Welt zählende Capo Vaticano mit hundert Jahre alten Bäumen und feinstem Sandstrand. Kalabrien bietet Touristen auch eine kulinarische Entdeckungsreise: Die roten Zwiebeln von Tropea, die cipolle rosse, sind für ihren süßlichen Geschmack berühmt und unterliegen der kontrollierten Ursprungsbezeichnung I.G.P. (Indicazione Geografica Protetata). Auch das in Deutschland sehr bekannte Tartufo-Eis kommt ursprünglich aus Kalabrien. ENIT

Mehr Informationen: www.turiscalabria.it

Foto © by Martin Schröer
arrow