Beliebte Artikel

Open-Air-Sommerspiele in den Caracalla-Thermen in Rom

Das römische Opernhaus Teatro dell’Opera verlagert seine Aufführungen im Sommer in die spektakuläre Umgebung der wohl berühmtesten Thermenanlagen der Antike. Die Caracalla-Thermen in unmittelbarer Nähe zum Circus Maximus gelegen, gehörten im antiken Rom zusammen mit den Diokletiansthermen zu den öffentlichen und eintrittsfreien Badepalästen. Heute bilden sie mit ihren warmtönigen Ruinen, den weitläufigen Grünflächen und den typischen „Sonnenschirm“-Pinienbäumen eine einzigartige Kulisse für die sommerlichen Opern- und Ballett-Aufführungen.

Dieses Jahr steht der Sommerspielplan im Zeichen Giacomo Puccinis: 20 Aufführungen der drei Opern Madame Butterfly, Turandot und La Bohème stehen auf dem Programm.

Madame Butterfly: Regie Alex Ollé de La Fura dels Baus, Dirigent Yves Abel
6., 9., 14., 16., 30. Juli sowie 6. August

Turandot: Regie Denis Krief, Dirigent Juraj Valcuha
15., 18., 20., 24., 28., 31. Juli sowie 4. und 8. August

La Bohème: Regie David Livermore, Dirigent Paolo Arrivabeni
25., 29. Juli sowie 1., 3., 5., und 7. August

Das Programm wird außerdem um 6 Ballettabende erweitert. Zur Eröffnung der Caracalla-Sommerspiele am 23. Juni wird das Pink Floyd Ballet von Roland Petit aufgeführt, das an den darauffolgenden vier Abenden wiederholt wird. Dazu kommt ein zusätzlicher Balletttermin am 27. Juli mit der Gala Roberto Bolle.

Zudem werden die Caracalla-Thermen mit Konzerten von zeitgenössischen populären Sängern zum Leben erweckt: Bod Dylan und Band treten am 29. Juni auf. Am 12. Juni heißt es Bühne frei für Elton John.

Der Circus Maximus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. U-Bahnstation: Circo Massimo. ENIT

Weitere Informationen und Karten

arrow