Norditalienischer Luftraum bleibt weiterhin geschlossen

Die Öffnung des Luftraums über Norditalien dauerte gerade einmal zwei Stunden, da kam die neue Eilmeldung: Der Luftraum Norditaliens bleibt weiterhin gesperrt. Der Wetterdienst MetOffice hatte zuvor eine neue Wetterkarte der isländischen Aschewolke veröffentlicht. Zwischen 0 und 22.000 Fuß (etwa 6¾ Kilometer) ist der Luftraum bis frühstens Dienstagmorgen 8 Uhr gesperrt. Die italienische Bahn Trenitalia setzt zusätzliche Züge ein. TA

Die vom Flugverbot betroffenen Flughäfen

Albenga, Ancona, Bergamo, Bologna, Bozen, Brescia, Cuneo, Florenz, Forlì, Genua, Mailand-Linate, Mailand-Malpensa, Parma, Pisa, Rimini, Turin, Treviso, Triest, Venedig, Verona.

Nachtrag: Der Luftraum wurde zwischenzeitlich wieder geöffnet und die Situation hat sich normalisiert.

Weitere Informationen

Italienische Zivilluftfahrtbehörde Enac: Nuova chiusura spazio aereo del nord Italia dalle 9:00 di oggi alle 8:00 di domattina
Luftfahrt-Bundesamt: Fluggastrechte bei Annullierung, Nichtbeförderung oder Verspätung

arrow