Beliebte Artikel

Italien verbucht positive Bilanz für das Touristikjahr 2010/2011

Das Reisejahr 2010/2011 ist für den Italientourismus äußerst positiv verlaufen. Die Jahresbilanz der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT in Rom, für die die Daten aller Auslandsbüros ausgewertet werden, verzeichnet positive Zahlen bei der Nachfrage aus den verschiedenen Quellmärkten. Auch das italienische Statistikamt ISTAT vermeldet im Zeitraum Januar bis Juli 2011 einen Zuwachs von 7,3% bei den internationalen Ankünften und 5% bei den entsprechenden Übernachtungen. In den ersten acht Monaten des Jahres verbuchte die Banca d’Italia für die touristischen Ausgaben ein Plus von 6,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, so dass für Jahresabschluss mit einem Volumen von 30 Milliarden Euro gerechnet wird.

Deutschland bleibt wichtigster Quellmarkt für Italien: hier ergab die ENIT-Umfrage bei den größten Reiseveranstaltern einen Zuwachs von 5%–10% für Italienbuchungen. Die touristischen Flugreisen von Deutschland nach Italien verzeichneten einen Zuwachs von 12% im Vergleich zu 2009/2010 (Quelle: fvw Dossier, 25-26/11). Dies entspricht dem positiven Geschäftsjahr im deutschen Reiseverkehr, das den deutschen Reisebüros und Reiseveranstaltern laut DRV ein Umsatzplus von 9,5% bescherte.

Für den Weihnachtsurlaub 2011/2012 registriert Italien eine starke Nachfrage aus Deutschland, Österreich, Polen, Russland und der Schweiz. Hier liegen die Region Latium mit Rom und Südtirol Trentino ganz vorn.

Die Prognosen für die Destination Italien in 2012 stehen laut ENIT-Umfrage bei den internationalen Reiseveranstaltern gut. Besonders gefragt sind bei den europäischen Quellmärkten Badeurlaub und Kulturreisen, bei den außereuropäischen vor allem die Kunststädte. Am meisten nachgefragt ist die Region Venetien mit den Dolomiten und Venedig, gerade auch im Kreuzfahrtsegment. Bei der Nachfrage aus den außereuropäischen Märkten liegt Latium mit Rom ganz vorn.

Der positive Trend für Italien zeigt sich auch im „Country Brand Index 2011“ der Organisation Future Brand, die jedes Jahr das Image von 113 Ländern weltweit bewertet und Italien wieder in die Top Ten aufgenommen hat. In der Kategorie „Tradition&Kultur“ belegte Italien sogar den 1. Platz, in der Kategorie “Tourismus” den 2. Platz. ENIT

arrow