Der italienische Superstar Malika Ayane erstmals auf Deutschlandtour

Die italienische Begeisterungsfähigkeit kann äußerst ansteckend sein und wird richtig exemplarisch, wenn man ein Konzert von Malika Ayane besucht. Ende April 2010 erlebte man im Mailänder Blue Note Club (der an drei Abenden hintereinander restlos ausverkauft war) diese Euphorie, als DER italienische Shootingstar die Bühne betritt. Schon nach den ersten Takten gibt es für die Fans kein Halten mehr und die Stimmung gleicht einem Wirbelsturm. Es ist die Mischung aus Gestik, Mimik und dem persönlichen Spiel mit dem Publikum, welches die Künstlerin auf natürliche Art und Weise und vor allem sehr überzeugend beherrscht.

Das Temperament verdankt Malika Ayane wohl ihrem marokkanischen Vater und ihrer italienischen Mutter, die ihre Tochter 1984 in Mailand zur Welt brachten. Musik war ein zentraler Punkt im Leben des quirligen Freigeists und so begann sie von 1995 bis 2001 ihre musikalische Ausbildung am Giuseppe Verdi-Konservatorium in Mailand, wo sie Cello studierte. Zur gleichen Zeit schloss sie sich dem Chor Voci Bianche de La Scala an, den sie nicht nur als Chorsängerin sondern auch als Solistin unterstützte.

2007 lernte Malika Caterina Caselli-Sugar kennen, die ihre Stimme hörte und spontan beeindruckt war von ihrem frischen und originellen Stil. Malikas erste CD ‘Malika Ayane’ erschien im Herbst 2008 auf dem Label Sugar Music, welches zu den renommiertesten Indielabels Italiens zählt. Dieses Album wurde zu einem spannenden Schmelztiegel von Talenten: Produzent und Arrangeur Ferdinandò Arnò, Pacifico, Giuliano Sangiorgi und ‘Meister’ Paolo Conte, der für Malika den zuvor unveröffentlichten Song ‘Fandango’ schrieb. Im gleichen Jahr machte Malika zum ersten Mal beim San Remo Festival mit „Come Foglie“ auf sich aufmerksam und erreicht als Newcomerin Platz 2.

Mit dem Debütalbum und der Single ‘Feeling Better’ (4 Monate lang der am häufigsten gespielte Song im Radio und damit ein Rekord für eine neue Künstlerin) avancierte die schöne Italienerin in wenigen Monaten zum gefeierten Star und das Album erreichte Platin-Status. Ihre erste Tournee 2009 wurde ebenfalls ein voller Erfolg und das Publikum staunte nicht schlecht. Denn die Show kombinierte altmodische künstlerische Eleganz mit anspruchsvollem Rock, indem sich noch unveröffentlichte Songs der Künstlerin effektvoll mit ausgewählten Coverversionen von Songs prominenter internationaler Künstler abwechselten. Auch in Deutschland sorgte sie für Standing Ovations, als sie im Herbst 2009 beim DVD Award in München
und kurz danach in der Late Night Show des SWR auftrat. Das Temperament, die Ausdrucksstärke und vor allem ihre Stimme überzeugten nachhaltig.

Zu diesem Zeitpunkt entstanden bereits die Songs für den zweiten Longplayer „Grovigli“, was soviel heißt wie „ein Gewirr aus verschiedenen Begebenheiten“ (der in Italien im Februar 2010 veröffentlicht wurde). Ein passender Titel, denn der plötzliche Erfolg und die arbeitsreichen letzten 12 Monate, beinhalteten für die lebenslustige aber dennoch geerdete Künstlerin eine ziemliche Bandbreite an unterschiedlichen Begebenheiten.

Der Sound, die Themen und der gesamte kreative Prozess des „Grovigli“ Albums sind in der Tat das Ergebnis diverser Brainstormings, Experimente und gesammelter Erfahrungen die sie in 12 facettenreiche Songs gepackt hat. Gleich der erste Track ‚Ricominico da qui’, den sie mit ihrem Freund und Kollegen Pacifico schrieb und für den Ferdinandò Arnò die Musik beisteuerte, begeisterte das Publikum beim 60. San Remo Festival. Prompt gewann der Song den Kritikerpreis sowie den Radio und TV-Preis und hielt sich drei Wochen auf Platz 1 der offiziellen Radio-Single- und 2 Wochen auf Platz 2 der Album-Charts.

Mit dem energiegeladenen ‚Brighter than Sunshine“, das auch die erste Single des Albums ist, springt Malika zurück in die 70er Jahre um danach mit ‚Little Brown Bear’ ein herausragendes Duett mit Paolo Conte, dem Gast-Star des Albums, anzuschließen. Conte beschloss auch, Malika den neuen Song „Chiamami Adesso“ zu überlassen, nachdem ihn ihre Version mit den wundervollen Streicher-Arrangements von Alexander Balanescu geradezu umgehauen hat. Ska lastiger wird es dann bei „Mille“, der von Arnò und Luca Gemma geschrieben wurde und bei dem sie von einem Kinderchor begleitet wird. ‚Sogna’ und ‚Satisfy my Soul“ hingegen stammen komplett aus ihrer eigenen Feder.

Malika schafft mit ihrer unkomplizierten Art und Weise in nur wenigen Minuten eine Atmosphäre, in der man sich wie bei einem großen italienischen Familientreffen vorkommt. Die Kommunikation in einem solchen Ambiente fällt ebenfalls nicht schwer, denn mit englischen, französischen und auch ein bisschen deutschen Sprachkenntnissen, findet sie immer die richtigen Worte. In jedem Fall ist bei Malika Ayane übersprudelnde italienische Herzlichkeit garantiert, ob auf oder hinter der Bühne, ob im großen oder kleinen Kreis oder zu zweit bei einem Glas Wein – Su con la vita!

Grovigli Tour 2011 – Termine

21. Februar
MAINZ – Frankfurter Hof
24. Februar
HAMBURG – Stage Club
Tickets gibt es im Vorverkauf bei Eventim bereits ab 23,45€.

Tickets bei eventim.de

22. Februar
MÜNCHEN – Freiheiz
25. Februar
KÖLN – Stadtgarten
23. Februar
BERLIN – Admiralspalast (Studio)
 

Weitere Informationen

Das neue Album Grovigli ist ab sofort im Handel erhältlich!
Alle Infos zur Künstlerin gibt es auf ihrer Website: www.malikaayane.com

Fotos: Federico De Angelis
arrow