Beliebte Artikel

Berlusconi im Krankenhaus: Schlag mit kleiner Statue ins Gesicht

Erst wurde er beschimpft, dann gab es Gerangel mit der Polizei. Und anschließend eine kleine Statue des Mailänder Doms ins Gesicht. Ministerpräsident Silvio Berlusconi wurde am Wochenende in Mailand angegriffen und verletzt. Nasenbeinbruch, Verletzungen an der Lippe, außerdem brachen zwei Zähne ab.

Der 42-jährige mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen. Er sei laut Angaben der Polizei nicht vorbestraft aber habe in der Vergangenheit psychische Probleme gehabt. Einsatzkräfte halfen Berlusconi nach dem Angriff wieder auf die Beine und brachten den 73-Jährigen in seine Limousine, wenig später zeigte er sich jedoch nochmals den umstehenden Menschen. Vermutlich wollte er damit zeigen, dass er nicht schwer verletzt war.

Zu den Unruhen war es gekommen, da Berlusconi sich in Mailand befand, um eine Mobilisierungskampagne für die Regionalwahlen im März anzuführen. Er war dort gleich zu Anfang der Veranstaltung als „Clown“ beschimpft und ausgebuht worden. Berlusconi rief den Demonstranten daraufhin mehrfach zu, sie sollten sich schämen.

In der letzten Zeit werden die Vorwürfe immer lauter, Berlusconi stecke mit der Mafia unter einer Decke. Die gegen ihn laufenden Prozesse wurden allesamt mehrfach vertagt und sollen nun Mitte Januar fortgesetzt werden. Dazu kommt die Kritik an seinen zweifelhaften Vergnügungspartys, zusätzlich belastet den italienischen Ministerpräsidenten sein Scheidungskrieg.

Mehr zum Thema

Spiegel Online – Italien: Premier Berlusconi bei Angriff verletzt

Corriere della Sera – Berlusconi, ancora un giorno in ospedale
Il padre dell’aggressore: sono costernato

arrow