Beliebte Artikel

Autobiographie einer Republik – Guido Crainz und Wolfgang Schieder im Gespräch (Köln)

Das italienische Kulturinstitut Köln lädt zur Podiumsdiskussion über die Republik Italien und ihre Wurzeln und Aussichten. Es ist die vorerst letzte Diskussion aus der Reihe „Sguardi sull‘ Italia contemporanea“.

Donnerstag, 24. Juni 2010, 19.30 Uhr
im Italienischen Kulturinstitut
Universitätsstr. 81
50931 Köln

Autobiographie einer Republik

Guido Crainz und Wolfgang Schieder im Gespräch

Moderation: Carlo Gentile, Köln. Mit Simultanübersetzung.

Wo liegen die Wurzeln des heutigen Italiens? Leben wir in einer Übergangsphase oder zeichnet sich vor unseren Augen ein dauerhaftes Bestehen der Republik ab? Und wo sind die Ursachen und Gründe dieses Bestehens zu suchen? Ausgehend von dem kürzlich veröffentlichten Buch „Autobiografia di una repubblica” verfolgen Guido Crainz und Wolfgang Schieder die geschichtlichen Ereignisse in Italien, von dem Erbe des Faschismus bis hin zur Gegenwart.

Guido Crainz ist Professor für Neuere Geschichte an der Facoltá di Scienze della Comunicazione an der Universität von Teramo. Seine Forschungsschwerpunkte sind die rurale europäische Gesellschaft des 19. und 20. Jahrhunderts, die Geschichte des zeitgenössischen Italiens, die Geschichte der Medien und die Beziehung zwischen den Medien und der historischen Kommunikation.

Wolfgang Schieder promovierte an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg in den Fächern Mittlere und Neuere Geschichte, Wirtschaftsgeschichte und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Er war Professor für Neuere Geschichte an der Universität Trier und der Universität zu Köln sowie Gastprofessor an der Hebräischen Universität Jerusalem und der Universität Aarhus.

Carlo Gentile studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Judaistik und Historische Hilfswissenschaften in Köln. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zu Kriegsverbrechen, Besatzungspolitik im Zweiten Weltkrieg und Kriegsfotografie.

In Zusammenarbeit mit der Universität Bonn und der Bonner Italien-Gesellschaft.
Anschließend kleiner Umtrunk.

Aus organisatorischen Gründen bittet das Institut um unverbindliche Voranmeldung.

Sguardi sull‘ Italia contemporanea

In einer Reihe von Begegnungen beleuchten italienische und ausländische Soziologen, Politologen, Historiker, Schriftsteller und Journalisten das Italien der letzten Jahrzehnte und geben Anhaltspunkte, um seine Veränderungen, historischen Ereignisse und bedeutendsten Phänomene zu verstehen. IIC

Foto: Camillo Cavour, italienischer Staatsmann, der die Italienische Einheit vorantrieb; Architekt der italienischen Verfassung; erster Ministerpräsident des neuen Königreiches Italien. By Niccolò Caranti licensed under CC Attribution-Share Alike 2.0 Generic
arrow