Beliebte Artikel

Situation nach Erdbeben in der Emilia Romagna: Keinerlei Einschränkung für den Tourismus im Nordosten Italiens

Entwarnung für Urlauber an der Adriaküste: Die Erdstöße, die am Dienstagvormittag die Provinz Modena und Norditalien erschütterten, hatten keine Auswirkungen auf den Tourismus an der Adriaküste. „Nach derzeitigen Informationen gibt es keinerlei Schäden an der touristischen Infrastruktur“, so Andrea Corsini, Präsident des Küstenverbandes der Emilia Romagna. „Hotels, Restaurants, Bars und Themenparks von Comacchio bis Cattolica sind regulär geöffnet. Alle Verkehrswege sind frei und das öffentliche Verkehrswesen läuft unbeeinträchtigt.“

Detaillierte Informationen zur Situation in der Emilia Romagna gibt es unter: http://www.emiliaromagnaturismo.it/de/infos-fuer-emilia-romagna-urlauber-zum-erdbeben-28.mai

Was die Badeorte an der Oberen Adria betrifft, so waren diese nicht vom Erdbeben betroffen. Weder an der Küste der Emilia Romagna noch im Veneto gibt es irgendwelche Einschränkungen. Giovanni Mazzarotto, Präsident des Fremdenverkehrsamtes Bibione Live erklärt in einer offiziellen Pressemitteilung: „Die Gegend von Bibione wurde nicht von den seismischen Ereignissen getroffen. Eine tatsächliche Gefahr besteht nicht; außerdem ist Bibione eine junge Ortschaft und die Gebäude wurden nach antiseismischen Kriterien gemäß neuer regionaler Kriterien gebaut, die auf die Sicherheit der Gebäude viel Wert legen.“ Auch das Fremdenverkehrsamt von Jesolo Eraclea weist ausdrücklich darauf hin, dass es in der Gegend keinerlei Erdbebengefahr gibt.

Auch der ADAC informiert, dass es für Touristen in der Emilia Romagna und Norditalien kaum Einschränkungen gibt. Hotels und touristische Einrichtungen sind nicht beeinträchtigt, alle Autobahnen frei befahrbar und auch Züge verkehren weitest gehend planmäßig. ADAC-Mitglieder, die sich in der Region befinden und Hilfe benötigen, können sich in Italien an die Notrufstation in Monza wenden: Tel. (+39) 039-21041.

Unter der Hotline des italienischen Tourismusministeriums +39 039 039 039 können Urlauber Reiseinformationen in mehreren Sprachen einholen.

Weitere ständig aktualisierte Informationen zu den betroffenen Erdbebengebieten sowie Hinweise zum richtigen Verhalten in Notfällen erhält man bei den zuständigen Behörden für Zivilschutz und Katastrophenhilfe: www.protezionecivile.gov.it

Auskunft zum Reiseland Italien geben die Informationsbüros der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT: Tel. 069-237434, E-Mail: fran@enit.it – www.enit.it

Text: ENIT
Foto: Chiesa di San Paolo, Mirabello by Mario Fornasari licensed under CC BY 2.0
arrow