Beliebte Artikel

Italien neu verstehen – Politik Kultur Lebensart

In großen Teilen der deutschen Öffentlichkeit stoßen einige politische und kulturelle Entwicklungen im heutigen Italien auf Irritation und Unverständnis. Wenige Namen und Begriffe scheinen schon auszureichen, um sich ein festes Urteil über das einstmalige Sehnsuchtsland der Deutschen zu bilden: Berlusconi, Korruption, Mafia, Müllskandale… sogar vom „Stinkstiefel“ war in der deutschen Presse die Rede.

„Trotz Massentourismus und Gastarbeitern, trotz Eisdielen und Pizzerien in Deutschland… kaum ein Verhältnis zweier so tief symbiotischer Nationen ist derart von Vorurteilen geprägt wie das zwischen Deutschland und Italien.“ (FAZ)

Kein Zweifel: Der oft einseitige und von wenig Detailwissen geprägte Blick der Deutschen auf die Lebenswirklichkeiten im heutigen Italien ist durch viele stereotype Deutungen verstellt.

Die Reihe „Italien neu verstehen“ der Münchener Volkshochschule möchte dem entgegenwirken und differenzierte Zugänge zu Politik, Kultur und Lebensart unseres südlichen Nachbarn eröffnen: mit Veranstaltungen zur Flüchtlingsdramatik an den italienischen Küsten, zum Phänomen „Lega Nord“, zur Verflechtung von Medien und Politik, über die Welt des italienischen Fußballs, aber auch zur Entwicklung moderner Kunst, Architektur und Literatur.

27. Februar 2010
„Tutta la vita davanti“ – Italien 2008, 117 Minuten, OmdU, Regie: Paolo Virzì

4. März 2010
Karl Hoffmann: Italien und die Festung Europa

7. März 2010
„Emotionale“ deutsch-italienische Beziehungen – Lesung und Diskussion mit Jan Weiler und Sandra Limoncini aus „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ und anderen Texten

9. März 2010
Ein Abend mit dem italienischen Autor Nanni Balestrini – Moderation: Peter O. Chotjewitz

17. März 2010
Sergio Bologna: Die Zerstörung der italienischen Mittelschicht und der Aufstieg Silvio Berlusconis

18. März 2010
Maria Falcone: Die Mafia nachhaltig bekämpfen

23. März 2010
Italiens Weg in die Gegenwart – Im Gespräch: Friederike Hausmann und Hans Woller

14. April 2010
Francesco Jori: Lega Nord – was steckt hinter ihrem Erfolgsgeheimnis?

27. April 2010
John Dickie: „Delizia! Die Italiener und ihre Küche – Geschichte einer Leidenschaft“

18. Mai 2010
Birgit Schönau: Calcio – Vom Fußball im Land des Weltmeisters

14. Juni 2010
Lesung mit Amara Lakhous: Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio

Vom 24. März bis 6. Juni 2010 zeigt die Aspekte Galerie Fotografien von Letizia Battaglia. 1935 in Palermo geboren, hat sie ihr Leben als Fotografin, Stadträtin, Verlegerin und politische Aktivistin dem Kampf für Gerechtigkeit und Freiheit gewidmet. In ihrem leidenschaftlichen Engagement gegen die Mafia wurde die Kamera zu ihrer Waffe, ihre Bilder rütteln auf und geben der Mafia und den Opfern ein Gesicht.
Link: Ausstellung: Letizia Battaglia – Sizilianische Fotografien von 1976 bis 2009

Das „Montagsforum Europa und der Nationalsozialismus“ der Münchner Volkshochschule beleuchtet die Folgen der nationalsozialistischen Politik für unsere Nachbarn, diskutiert unterschiedliche Erinnerungen und Geschichtspolitik. Beginnend mit Italien wird jedes Semester einem anderen europäischen Land gewidmet sein.
Link: Europa und der Nationalsozialismus: Italien

Weitere Informationen

Münchner Volkshochschule

arrow