Beliebte Artikel

2010 steht ganz im Zeichen Caravaggios

Ottavio Leoni: CaravaggioIn Italien werden 2010 diverse Ausstellungen Caravaggio gewidmet, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 400sten Mal jährt. Der Maler, der dem Frühbarock zugeschrieben wird, trägt eigentlich den Namen Michelangelo Merisi, ging jedoch in die Kunstgeschichte unter dem Namen Caravaggio ein, dem Heimatort seiner Eltern. Dem bedeutenden Maler sind 2010 drei große Ausstellungen gewidmet. In Rom werden 30 Arbeiten des Künstlers in den Scuderie gezeigt. Im Mai ehren die Uffizien und der Palazzo Pitti in Florenz Caravaggio mit einer Kunstschau unter dem Titel „Caravaggio e i Caravaggeschi a Firenze“. Zum Jahresausklang steht schließlich Caravaggio auch in Rimini auf dem Kulturprogramm. Im Castel Sismondo wird eine Caravaggio-Ausstellung zu sehen sein, die das Werk des Barockmalers im Kontext mit zeitgenössischen Malern zeigt. Desweiteren werden bereits ab Januar auch in Forlì im Rahmen der Kunstschau „Blumen. Natur und Symbole vom 17. Jahrhundert bis van Gogh“ einige Hauptwerke Caravaggios ausgestellt. ENIT

Rom:
Scuderie del Quirinale, 19. Februar bis 13. Juni 2010
Informationen unter: www.scuderiequirinale.it

Florenz:
Palazzo Pitti und Uffizien, 22. Mai bis 17. Oktober 2010
Informationen unter: www.unannoadarte.it

Rimini:
Castel Sismondo, 23. Oktober 2010 bis 27. März 2011

Forlì:
Musei San Domenico, 24. Januar bis 20. Juni 2010
Informationen unter: www.mostrafiori.com

arrow