Goya und die moderne Welt

Die EU-Ratspräsidentschaft Spaniens in der ersten Jahreshälfte 2010 ist der Anlass für eine großartige Ausstellung im Palazzo Reale (Mailand) mit dem Titel Goya e il mondo moderno. Diese hochinteressante Werkschau würdigt das Schaffen des spanischen Künstlers Francisco José de Goya y Lucientes und zeigt seinen großen Einfluss auf die gesamte Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, von Picasso bis Bacon, von der impressionistischen Malerei, über Symbolismus, Expressionismus bis hin zu surrealistischer Kunst. Die 180 ausgestellten Werke von 45 verschiedenen Künstlern, darunter Delacroix, Klee, Kokoschka, Hugo, Miró, Dalí, Nolde und Guttuso sind Leihgaben von 65 Museen und privaten Sammlungen aus 15 Ländern.

Thematisch ist die Ausstellung in fünf Sektionen unterteilt: Porträts – Alltagsleben – Komisches und Groteskes – Die Gewalt – Der Schrei. Neben Meisterwerken von Goya, wie „Das Milchmädchen von Bordeaux“ oder „Christus im Garten der Oliven“ hängen zum jeweiligen Thema passende Hauptwerke moderner Maler. So kann der Betrachter sehen, wie Goya die Malerei der letzten beiden Jahrhunderte beeinflusst hat. ENIT

Termin

17. März bis 27. Juni 2010

Öffnungszeiten

Montag: 14.30 bis 19.30 Uhr
Donnertag: 9.30 bis 22.30 Uhr
Dienstag bis Sonntag: 9.30 bis 19.30 Uhr

Eintritt

9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro / 4,50 Euro

Weitere Informationen

http://www.comune.milano.it/palazzoreale/

arrow