Buon Compleanno Italia! Italien feiert seinen 150. Geburtstag

Am 17. März 1861 wurde in Turin durch Vittorio Emanuele von Savoyen das Italienische Königreich ausgerufen und somit die nationale Einheit Italiens begründet. Dieser Tag, der in diesem Jahr zum Nationalfeiertag erklärt wurde, wird der Auftakt zu zahlreichen Festlichkeiten überall im Land sein. Die Region Piemont und ihre Regionalhauptstadt bilden hierbei das Herz der Jubiläums-Veranstaltungen.

150 Jahre Italienische Einheit – Esperienza Italia

Die Stadt Turin und die Region Piemont werden ab dem 17. März für neun Monate lang zur Bühne für die Veranstaltungsreihe „Esperienza Italia“ – Erlebnis Italien, die sich in zahlreichen Ausstellungen mit den verschiedenen Aspekten der italienischen Geschichte, dem Einigungsprozess und dem Entstehen der italienischen Identität befasst.

Hauptschauplätze der Ausstellungen sind die Venaria Reale, das imposante Barockschloß vor den Toren Turins, und die Officine Grandi Riparazioni, ein Meisterwerk der Industriearchitektur im Herzen Turins. ENIT

Hier ein Überblick über die wichtigsten Ausstellungen:

Fare gli italiani. 150 Jahre Landesgeschichte

Die Ausstellung erzählt eineinhalb Jahrhunderte italienischer Geschichte und zeichnet den Weg der Italiener zu einem gemeinsamen Zugehörigkeitsgefühl nach. Der Titel bezieht sich auf einen Ausspruch des Politikers Massimo D’Azeglio aus dem Jahre 1861: „Fatta l’Italia, bisogna fare gli Italiani!“ Italien ist gemacht, jetzt müssen wir noch die Italiener machen!
Turin, Officine Grandi Riparazioni, 17. März bis 20. November 2011

Stazione futuro. Italien neu gestalten

In dieser Ausstellung wird ein spannender Ausblick auf die Zukunft Italiens gewagt. Der Einfluß neuer Technologien auf den Menschen, die Entwicklung der Städte, lokaler und globaler Wandel sind nur einige Themenbereiche der von Riccardo Luna betreuten Ausstellung.
Turin, Officine Grandi Riparazioni, 17. März bis 20. November 2011

Il futuro nelle mani. Kunsthandwerker von morgen

Die Italiener sind seit jeher für ihre Kreativität und ihr kunsthandwerkliches Geschick berühmt, wenngleich das Handwerk in Italien in den letzten Jahrzehnten einen allmählichen Niedergang erfahren musste. Für eine Wiederbelebung alter Fertigkeiten und ihre Fortführung in einer digitalisierten Welt stehen zahlreiche interessante Projekte berühmter Kunsthandwerker, deren Arbeiten im Rahmen der Ausstellung vorgestellt werden.
Turin, Officine Grandi Riparazioni, 17. März bis 20. November 2011

La bella Italia. Kunst und Identität der Hauptstädte

Über 350 Kunstwerke aus den Museen Italiens und der Welt sowie aus Privatsammlungen spiegeln die Identität der italienischen Städte wider, die schon vor der Einheit wichtige Kulturhauptstädte waren. Die Ausstellung bietet mit Werken der berühmtesten italienischen Maler bedeutende Zeugnisse der italienischen Kunst.
Turin, Scuderie Juvarriane, Reggia di Venaria, 17. März bis 11. September 2011.

Moda in Italia. 150 Jahre Eleganz

Die Ausstellung erzählt die Geschichte der Mode in Italien von der Einigung bis heute. Herzstück sind die Kleidungsstücke der renommierten Sammlung der Theaterschneiderei Tirelli. Außerdem werden Werke der bedeutendsten zeitgenössischen italienischen Modeschöpfer gezeigt.
Turin, Sale delle Arti, Reggia di Venaria, 23. Juli bis 11. Dezember 2011

Leonardo. Das Genie, der Mythos

Die Ausstellung ist einer der bedeutendsten italienischen Persönlichkeiten aller Zeiten gewidmet und beleuchtet das vielfältige Talent Leonardos. Gezeigt wird u.a. sein berühmtes Selbstbildnis, eine Rötelzeichnung, die in der Turiner Königsbibliothek aufbewahrt wird. Thema der Ausstellung ist außerdem die Darstellung von Leonardos Genie und Werk in der Kunstgeschichte.
Turin, Scuderie Juvarriane, Reggia di Venaria, 22. Oktober 2011 bis 8. Januar 2012.

Potager Royal. Gemüse- und Obstgärten in den Gärten des Königspalast

Im Unteren Park der neuen Gärten des Königspalasts wird zu den Feierlichkeiten im Jahre 2011 der größte Potager Italiens entstehen. Dieser beeindruckende Küchengarten wird nach Originalzeichnungen angelegt. Die angebauten Obst- und Gemüsearten spiegeln die Biodiversität und den önogastronomischen Reichtum Italiens wider. Lehrpfade, thematische Ateliers und viele weitere Aktivitäten widmen sich der italienischen Kochkunst.
Turin, Gärten der Reggia di Venaria, ab dem 16. April 2011.

Weitere Informationen

www.italia150.it
www.officinegrandiriparazioni.it
www.lavenaria.it

arrow