Pompeji für alle

Am 2. Dezember eröffnete der italienische Minister für Kultur und Tourismus, Dario Franceschini, den barrierefreien Rundgang „Pompei per tutti“ (Pompeji für alle) durch die archäologischen Ausgrabungen in Pompeji und gibt damit den größten angelegten Weg Italiens für Menschen mit eingeschränkter Mobilität frei. Der moderne Weg führt vom Eingang an der Porta Marina entlang der Via dell’Abbondanza durch das Gelände und erlaubt Zugang zu den meisten Bauwerken. Der Weg ist Bestandteil des Grande Progetto Pompei, also des Großprojektes, mit dem die berühmte Ausgrabungsstätte erhalten und weiterentwickelt wird. Insgesamt stehen dafür 105 Millionen Euro aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung und italienischem Haushalt zur Verfügung.

Die antike Stadt wurde im Jahr 79 n.Chr. durch den Ausbruch des Vesuvs komplett zerstört und im 18. Jahrhundert wiederentdeckt. Die Ausgrabungen der durch die Asche sehr gut erhaltenen Bauwerke und Objekte geben einen einzigartigen Einblick in das Leben und die Kulturblüte der damaligen Zeit. ENIT

www.pompeiisites.org

Foto by Pablo Cabezos licensed under CC BY 2.0
arrow