Beliebte Artikel

30 Jahre Italienische Geschichte mit Giulio Andreotti

11. März 1978 – 20. März 1979
4. Regierung Andreotti

16. März 1978
Aldo Moro, der Vorsitzende der Democrazia Cristiana, wird von den „Roten Brigaden“ entführt.

9. Mai 1978
Der Leichnahm von Aldo Moro wird in der Via Caetani gefunden.

8. Juli 1978
Sandro Pertini wird 7. Präsident der Republik.

20. März 1979 – 4. August 1979
5. Regierung Andreotti

20. März 1979
Ermordung des Journalisten Mino Pecorelli

12. Juli 1979
Ermordung von Giorgio Ambrosoli, Insolvenzverwalter der Banca Privata Italiana.

17. Juni 1982
Der Leichnam des Aufsichtsratsvorsitzenden der Banco Ambrosiano, Roberto Calvi, wird gefunden.

3. September 1982
Ermordung des Generals Carlo Alberto Dalla Chiesa

4. August 1983 – 1. August 1986
Giulio Andreotti ist Außenminister der ersten Regierung Craxi.

25. Oktober 1983
Die Bosse der sizilianischen Cosa Nostra, Gaetano Badalamenti und Tommaso Buscetta, werden in Sao Paolo, Brasilien, festgenommen.

25. Juni 1985
Francesco Cossiga wird 10. Präsident der Republik.

10. Februar 1986
In Palermo beginnt der „Maxi-Prozess“ gegen die Mafia auf Grundlage der Aussagen des ehemaligen Mafioso Tommaso Buscetta.

21. März 1986
Der Bankier Michele Sindona stirbt im Gefängnis an Vergiftung.

1. August 1986 – 17.April 1987
Giulio Andreotti ist Außenminister der 2. Regierung Craxi

17. April 1987 – 28. Juli 1987
Giulio Andreotti ist Außenminister und Minister für EU-Angelegenheiten der 6. Regierung Fanfani.

28. Juli 1987 – 13. April 1988
Giulio Andreotti ist Außenminister der 1. Regierung Goria.

22. Juli 1989 – 12. April 1991
6. Regierung Andreotti

13. April 1991 – 24. April 1992
7. Regierung Andreotti

1. Juni 1991
Giulio Andreotti wird für seine sozialen und literarischen Verdienste zum Senator auf Lebenszeit ernannt.

Februar 1992
Mit der Verhaftung des Sozialisten Mario Chisa beginnen die Ermittlungen zu „Tangentopoli“, dem Mailänder Schmiergeldskandal, in den alle Parteien mehr oder weniger verwickelt sind.

12. März 1992
In Palermo wird der christdemokratische EU-Abgeordnete Salvo Lima ermordet.

23. März 1992
Ermordung des Richters Giovanni Falcone.

25. Mai 1992
Oscar Luigi Scalfaro wird 9. Präsident der Republik.

15. Januar 1993
In Palermo wird Toto Riina, der „Boss der Bosse“ der sizilianischen Cosa Nostra verhaftet.

25. Februar 1993
Sergio Castellari, ehemaliger Generaldirektor des Ministeriums für Staatsbeteiligungen, der in die sogenannte „Enimont-Affäre“ verwickelt war, verschwindet. Eine Woche später wird er tot aufgefunden. Es handelt sich um eine der größten Finanzaffären Italiens, in deren Zusammenhang u.a. Bettino Craxi vorgeworfen wurde, Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen zu haben.

27. März 1993
Antrag auf Aufhebung der parlamentarischen Immunität des Senators Giulio Andreotti.

30. April 1993
Die Kammer lehnt den Antrag auf Aufhebung der parlamentarischen Immunität Bettino Craxis ab.

13. Mai 1993
Der Senat genehmigt die Aufhebung der parlamentarischen Immunität Giulio Andreottis.

20. Juli 1993
Gabriele Cagliari, ehemaliger Präsident der ENI [ital. Erdöl- und Energiekonzern] nimmt sich im Gefängnis San Vittore das Leben.

23. Juli 1993
Raul Gardini, Präsident der Enimont, bringt sich in seinem Haus in Mailand um.

26. September 1995
In Palermo beginnt der Prozess, in dem Giulio Andreotti wegen Mitwirkung in einer mafiösen Vereinigung angeklagt wird.

30. April 1999
Perugia. Mordprozess des Journalisten Mino Pecorelli. Die Staatsanwaltschaft beantragt lebenslange Haftstrafe für alle Angeklagten: Andreotti, Vitalone, Badalamenti, Calò als Auftraggeber des Verbrechens und La Barbera und Carminati als ausführende Täter.

24. September 1999
Das Schwurgericht von Perugia spricht alle Angeklagten frei.

23. Oktober 1999
Das Gericht in Palermo spricht Giulio Andreotti vom Vorwurf der Mitwirkung in einer mafiösen Vereinigung aus Mangel an Beweisen frei.

16. November 2002
Das Berufungsgericht von Perugia verurteilt Giulio Andreotti und Gaetano Badalamenti zu 24. Jahren Haft. Alle anderen Angeklagten werden freigesprochen.

2. Mai 2003
Das Berufungsgericht von Palermo stellt das Verfahren gegen Giulio Andreotti wegen Verjährung der Straftat der Mitwirkung in einer verbrecherischen Gemeinschaft bis zum Frühjahr 1980 ein. Im Übrigen bestätigt es das angefochtene Urteil.

30. Oktober 2003
Das Kassationsgericht hebt den Urteilsspruch des Berufungsgerichts von Perugia in letzter Instanz auf. Giulio Andreotti und Gatano Badalamenti werden vom Vorwurf des Mordes an Mino Pecorelli freigesprochen.

15. Oktober 2004
Palermo. Die 2. Strafkammer des Kassationsgerichts bestätigt das Urteil des Berufungsgerichts in Palermo.

11. April 2006
Bernardo Provenzano, „Boss aller Bosse“ der Mafia, wird nach 43 Jahren dauernder Flucht von der italienischen Polizei festgenommen.

14. Januar 2009
Giulio Andreotti feiert seinen 90. Geburtstag.

Delphi Film

 

 

arrow