Beliebte Artikel

Stab und Besetzung

Toni Servillo (Giulio Andreotti)

Der 1959 in Afragola (Neapel) geborene Servillo ist Regisseur und Schauspieler. 1977 gründet er das Teatro Studio in Caserta, in dem er bei zahlreichen Produktionen als Regisseur und Darsteller mitwirkt. In den 80er Jahren arbeitet er mit der Theatergruppe Falso Movimento von Mario Martone zusammen und gründet schließlich gemeinsam mit diesem und Antonio Neiwiller und seinem Teatro dei Mutamenti (Theater der Veränderungen) die Gruppe Teatri Uniti, in der er weiterhin inszeniert und spielt.
Seit Anfang der 90er Jahre steht Servillo vor der Filmkamera. Er spielt unter anderem in Filmen von Mario Martone, Antonio Capuano, Elisabetta Sgarbi, Andrea Molaioli und Fabrizio Bentivoglio. Für seine Leistung in LE CONSEGUENZE DELL’AMORE wird Servillo mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Nastro d’Argento und dem David di Donatello. 2008 spielt Servillo in zwei Filmen, die auf den Filmfestspielen in Cannes mit Preisen bedacht wurden: GOMORRA von Matteo Garrone und IL DIVO von Paolo Sorrentino. Für seine Darstellung von Giulio Andreotti gewinnt er den Europäischen Filmpreis als Bester Schauspieler.

Anna Bonaiuto (Livia Andreotti)

Die Schauspielerin, Ikone der neapolitanischen Schule, ist auf der Bühne und auf der Leinwand gleichermaßen erfolgreich. Im Theater arbeitet sie mit Regisseuren wie Luca Ronconi, Giorgio Pressburger und Carlo Cecchi zusammen. Ihren Durchbruch im Kino schafft sie 1992 mit Mario Maratones MORTE DI UN MATEMATICO NAPOLETANO.
Mit Toni Servillo arbeitet sie schon seit langem zusammen: erst in Neapel in der gemeinsamen Theatergruppe Teatri Uniti, dann unter seiner Regie am Teatro Argentina in Sabato , domenica e lunedi, wofür sie als beste italienische Schauspielerin mit dem Premio Ubu ausgezeichnet wird. Ihre gemeinsame Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben durch Erfolgsfilme wie Il divo von Paolo Sorrentino und LA RAGAZZA DEL LAGO von Andrea Molaioli, für die sie gemeinsam vor der Kamera standen.

Paolo Sorrentinom, Regisseur

Paolo Sorrentino, Regisseur und Drehbuchautor, wurde 1970 in Neapel geboren. 2001 wird sein erster Langspielfilm L’UOMO IN PIÚ mit Toni Servillo und Andrea Renzi bei den Filmfestspielen in Venedig gezeigt. 2004 ist er mit seinem darauffolgenden Film LE CONSEGUENZE DELL’AMORE im Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes vertreten und wird von der italienischen und der internationalen Presse gefeiert. LE CONSEGUENZE DELL’AMORE erhält zahlreiche Auszeichnungen, u.a. fünf Auszeichnungen des David di Donatello Preis: als Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Hauptdarsteller und Beste Kamera. Drei Jahre später wird mit L’AMICO DI FAMIGLIA erneut ein Film von Paolo Sorrentino für den Wettbewerb in Cannes ausgewählt. 2008 ist er erneut im Wettbewerb von Cannes vertreten und wird mit dem Preis der Jury für IL DIVO ausgezeichnet. Delphi Film

 

 

arrow