Beliebte Artikel

Italienliebhaber helfen Erdbebenopfern

Erdbebenhilfe für Onna

Vor 65 Jahren, am 11. Juni 1944, hat die deutsche Wehrmacht in dem kleinen Abruzzen-Ort Onna 17 unschuldige Zivilisten exekutiert.

Am 6. April 2009 hat das Erdbeben in den Abruzzen Onna zu 90% zerstört. Von ca. 280 Bewohnern wurden 45 getötet. Jede Familie des Ortes hat Angehörige verloren. Die tapferen Einwohner leben derzeit in Zelten am Ortsrand.

Aufgrund dieser tragischen historischen Verbindung will Deutschland seine Hilfsleistungen bewusst auf das in Italien zum Symbol des Erdbebens gewordene Onna konzentrieren. Jeder kann mithelfen. Die Deutsche Botschaft Rom hat deshalb spezielle Spendenkonten „Erdbeben Onna“ eingerichtet. Die Bankkoordinaten lauten:

  • IN DEUTSCHLAND
    Kontoinhaber: Deutsche Botschaft Rom
    Hypovereinsbank München
    Kontonummer: 654 156 328
    IBAN: DE15700202700654156328
    BLZ: 70020270
    BIC: HYVEDEMMXXX
    Verwendungszweck: Erdbeben Onna
  • IN ITALIEN
    Kontoinhaber: Deutsche Botschaft Rom
    Deutsche Bank Mailand
    Kontonummer: 4744 444
    IBAN: IT52Q03104016204744444DCEUR
    BIC: DEUTITMMXXX
    Verwendungszweck: TERREMOTO ONNA

Jeder Euro auf diesen Konten kommt direkt Onna zugute.

Aufruf der Deutsch-Italienischen Handelskammer

Wer reist nicht gern nach Italien, um dort Urlaub zu machen, Sonne, Landschaften, die Menschen und die reichhaltigen Genüsse des Landes zu genießen. Für Tausende von Menschen in den italienischen Abruzzen bedeutete das Erdbeben vom 06. April das Ende ihrer Träume. Hunderte Menschen starben, tausende Häuser fielen in sich zusammen, eine ganze Wirtschaftsstruktur ist nachhaltig beschädigt. Es wird Jahre dauern, bis Normalität zurückkehrt. Der kleine Ort Onna ist besonders schwer betroffen. 45 der ursprünglich 280 Einwohner verloren ihr Leben. Die überlebenden Menschen wohnen am Rande der Trümmer ihres Dorfes in einer kleinen Zeltstadt. Sie richten heute ihren Blick zum zweiten Mal auf Deutschland.

1944 hatten Soldaten der Wehrmacht auf ihrem Rückzug nach Norden 17 Dorfbewohner erschossen, ausnahmslos unbewaffnete Zivilisten, weil sie sich der Konfiszierung ihrer Nutztiere entgegengestellt hatten. Dies ist im Bewusstsein der Menschen sehr lebendig geblieben.

Heute können wir alle zusammen eine neue Seite in der Geschichte aufschlagen. Die deutsche Botschaft in Rom hat Onna zum Zielort der deutschen Hilfe gemacht. Schließen sie sich dieser Initiative an. Die Menschen brauchen Wohnungen, Strom, Gas, Wasser. Der nächste Winter kommt bestimmt.

Norbert Pudzich
Geschäftsführender Vorstand
Deutsch-Italienische Handelskammer
Mario Zucchino
Präsident des Vorstandes
Deutsch-Italienische Handelskammer
 

Mehr zum Thema

Deutsche Botschaft Rom
Italienforum: Spendenaufruf der Süddeutschen Zeitung
Italienforum: Lanonna sammelt für vergessene Dörfer

arrow